• Sie suchen ein Werkzeug, mit dem sie ohne nennenswerten Einarbeitungsaufwand schnell und einfach Lernmodule erstellen können?
  • Sie suchen ein Werkzeug, mit dem Sie mit Hilfe vielfältiger interaktiver Elemente Lernende in den Bann ziehen können?
  • Sie suchen ein erweiterbares Autorensystem, um fachspezifische Besonderheiten berücksichtigen zu können?
  • Sie suchen ein kostenfreies Open-Source-Produkt?

Dann kennen Sie vielleicht schon eXe, den eLearning XHTML editor aus Neuseeland. In über zwölf Sprachen übersetzt, 2008 ausgezeichnet vom IMS Global Learning Consortium mit einem Leadership Award und vor allem mit vielen überzeugten Nutzern weltweit. Auch in Deutschland erfreut sich eXe, vom Moodle-Spezialisten Ralf Hilgenstock übersetzt und zumeist eXeLearning genannt, in vielen Segmenten großer Beliebtheit und Anerkennung. Überall dort, wo es um die unkomplizierte Erstellung von Lerneinheiten geht. Dass dabei die Qualität nicht auf der Strecke bleiben muss, hat eindrucksvoll Holger Meeh von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bewiesen, der mit einem auf eXe aufbauenden Lernmodul zum Thema Bibliographieren den Rapid Learning Award 2008 in der Kategorie “Interaktiv” gewann.

Warum nun eXelearningPlus?

Gemeinsam mit vielen Lehrern arbeitet lernmodule.net seit einiger Zeit auch mit eXe. Das Werkzeug kommt hervorragend an und doch wurde insbesondere aus fachspezifischen Gründen der Wunsch nach Optimierung geäußert. Lehrer von Fremdsprachen wünschten sich in Lückentexten auch Antworten mit Leerzeichen. Mathematiklehrer wünschten sich die Unterstützung der neuesten Geogebra-Version. Und die Testmöglichkeiten wurden als nicht ausreichend eingestuft.
Wir haben nun eXe mit erheblichem Zeitaufwand erweitert mit den Zielen

  • Umsetzung zentraler Wünschen von Anwendern,
  • Ergänzung um Testmöglichkeiten, die eine aussagekräftige Lernstandsfeststellung ermöglichen und
  • Verbesserung der SCORM-kompatibilität zur Gewährleistung der Einsetzbarkeit unter gängigen Learning Management Systemen.

Und es bleibt dabei: auch eXelearningPlus ist kostenfrei und Open Source.

Probieren Sie eXelearningPlus doch einfach aus – schneller und einfacher geht es kaum. Jetzt zählt nicht mehr so sehr technisches KnowHow. Auf Ihren Ideenreichtum, Ihr didaktisches Geschick kommt es an.

Übrigens …
Die Weiterentwicklung von eXelearning bekommt seit der Online Educa 2011 wieder neuen Schwung. Unter http://forja.cenatic.es/projects/iteexe findet man schon einen Vorgeschmack. Auch lernmodule.net hat zuletzt im Dezember 2011 weitere kundenspezifische Erweiterungen entwickelt, die in die Open Source Lösung Eingang finden sollen.